Willkommen – schön, dass Sie sich Zeit nehmen dies zu lesen.

Sie haben jetzt oder schon vor längerer Zeit ein Kind verloren? Sie haben ein Geschwisterkind, welches von einer Unterstützung im Trauerprozess profitieren würde? Machen Sie sich Sorgen, ob Ihr Kind „richtig“ trauert?

Oft übernehmen die Geschwister der verstorbenen Kinder, viel Verantwortung. Erlauben sich nicht über ihre Trauer zu sprechen, zu weinen, den Gefühlen Ausdruck zu verleihen, um stark zu sein für die Eltern und Familie im Allgemeinen.

Mein Anliegen ist es individuell auf die persönlichen Bedürfnisse des Kindes einzugehen. Vertrauen zu schaffen, behutsam erforschen, wo die Trauer, Wut und die Enttäuschung im Körper sich zeigen. Gefühle sind wichtige Begleiter in unserem Leben.

Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten: Gespräche, Meditationen, Bilder- Phantasiereisen, Achtsamkeitsübungen, Tanzen und vieles mehr. Hier schöpfe ich aus meinem eigenen Erfahrungsschatz und diversen Ausbildungen.

Dankeschön für Ihr Vertrauen in mich und die Erfahrung, die Sie Ihrem Kind bei mir ermöglichen.

Sie dürfen gerne eine Begegnung persönlich begleiten. Bitte besprechen Sie das mit Ihrem Kind.

Wünschen Sie selbst eine Begleitung verweise ich gerne auf www.seelendialog.net


Mit meinem langjährigen Erfahrungsschatz biete ich Kindern und Jugendlichen Raum und vielfältige Möglichkeiten sich mit ihrer Trauer zu beschäftigen.



Sarah Connor - Flugzeug aus Papier

Wenn Sommerlichter Wunden heilen

Und Nächte wieder Tage bleiben

Ihre Sterne verteil'n, weiche Schatten zeichnen

Kann ich dir nah sein?

Deine Hand in meiner Hand

Für immer und ein Leben lang

Und nur in Gedanken, in meinen Gedanken

Kann ich dir nah sein, du wieder wahr sein?

Jetzt fliegst du hoch

Lässt einfach los

Jetzt fliegst du hoch

Was mach' ich bloß?

__

Wenn an kalten Tagen Flocken fallen

Und sich hilflos wie ich an Dächer krallen

Wo soll ich hingehen?

Wo soll ich jetzt hingehen?

Denn in meinem Kopf kann ich dein Lachen hören

Hab' jeden Schritt bewacht, ich könnt' schwören

Du warst doch eben noch bei mir

Du standst doch eben noch bei mir

__

Und dein Flugzeug aus Papier

Liegt immer noch hier

__

Deine Sachen überall

Es riecht nach dir und für den Fall

Dass du doch zurückkommst

Leg mich in dein Bett

Und kann dir nah sein

Keiner hat es mitbekommen

Jetzt hat er dich zu sich genommen

Bitte nur einmal

Nur ein letztes Mal

Kann ich dir nah sein

Du wieder da sein

Und jetzt flieg' ich hoch

Lass einfach los

Flieg' zu dir hoch

Lass einfach los

__

Denn wenn an kalten Tagen Flocken fallen

Und sich hilflos wie ich an Dächer krallen

Wo soll ich hingehen?

Wo soll ich jetzt hingehen?

Denn in meinem Kopf kann ich dein Lachen hören

Hab' jeden Schritt bewacht, ich könnt' schwören

Du warst doch eben noch bei mir

Du standst doch eben noch bei mir

__

Und dein Flugzeug aus Papier

Liegt immer noch hier

Liegt immer noch hier

__

Ich bin die Zeit, die rennt

Ich bin das Haus, das brennt

Wer wird die Stille füllen

Und dich in Liebe hüllen?

Wer wird dich tragen?

Wenn deine Beine versagen?

__

Und wenn an kalten Tagen Flocken fallen

Und sich hilflos wie ich an Dächer krallen

Wo wirst du hingehen?

Wenn sich der Wind dreht?

Und irgendwann werd' ich dich wiedersehen

In deine Arme rennen und dich drehen

Und dann bist du wieder bei mir

Ja, für immer bei mir

__

Und dein Flugzeug aus Papier

Ist wieder bei dir

Ist wieder bei dir